Unser Besuch im "Urwald"

Nachdem unser Schulförster Herr Lange uns vorab viele spannende Sachen zum Thema „Urwald“ erzählt hatte und jeder Schüler einen Urwald zeichnen konnte, machten wir am Montag, dem 24.8.20 mit Herrn Lange einen Ausflug in die „Heilige Hallen“ nach Lüttenhagen. Wir fuhren 45 min mit dem Bus zu einem Parkplatz am Rande des Waldes. Dort schauten wir uns eine Köhlerhütte an. Es war ganz schön dunkel in der Hütte. Später entdeckten wir auch eine „Köhlereiche“ (350 Jahre alt).

Wir gingen dann weiter in Richtung „Heilige Hallen“. Herr Lange erzählte uns unter anderem, wie riesige Findlinge in der „Eiszeit“ in unsere Region gekommen sind.
Vor dem Betreten der „Heilgen Hallen“ gab er uns wichtige Infos zur Geschichte und den Besonderheiten des Waldes. Wir wurden belehrt, wie wir uns im Wald verhalten.
Dann ging es endlich los….. wir sahen uralte Bäume, die von Pilzen bewachsen oder schon verrottet waren. Es war sehr interessant zu sehen, wie auf alten Bäumen junge Bäume nachwachsen. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird dieser Buchenwald nicht mehr bewirtschaftet. Er gehörte einst dem Strelitzer Großherzog Georg. Die Bäume sind teilweise mehr als 300 Jahre alt. Einige sind über 50 Meter hoch.

Abgestorbene und umgefallene Bäume bleiben liegen. Dieses tote Holz ist ein wichtiger Lebensraum für Vögel, unterschiedliche Insekten und Pilze. Wir sahen auch einen kleinen Springfrosch. Jetzt wissen wir, wie wichtig Pilze für die Bäume im Wald sind.

Unser Besuch in den „Heiligen Hallen“ war sehr interessant. Wir durften viele Fotos machen. Es war ein spannender Unterrichtstag ! Ein großes Dankeschön an Herr Lange von der 4a :)